Bürgerheim-Zittig

 


 

Sprachrohr von allen für alle

Die heimeigene Zeitung - vom »Fröhlichen Hausboten« zur »Bürgerheim-Zittig«

Zum Weihnachtsfest 1995 erschien unter dem Namen »Der fröhliche Hausbote« erstmals die heimeigene Zeitung. Seither erscheint sie, von einer kleinen schöpferischen Pause im Jahr 2006 abgesehen, mehr­mals jährlich. Seit 2008 erscheint die Haus­zeitung unter dem Namen »Bürgerheim-Zittig« und hat eine der­zeitige Auflage von 150 Stück.

Die Zeitung soll ein Sprachrohr für Bewohner und Freunde des Hauses sein. Regelmäßig wird darin über Vergangenes berichtet und zu Neuem eingeladen. Neue Mitarbeiter werden vorgestellt, Geschichten oder Gedichte sind zu lesen und Liederbeiträge laden zum gemeinsamen Singen ein. Die Geburtstags­jubilare werden in der Zeitung geehrt und neu ein­gezogene Bewohner begrüßt. Der in der Zwi­schen­zeit verstorbenen Bewohner wird mit einem Nachruf gedacht.